Ausstellung in Stuttgart

Das Staatliche Museum für Völkerkunde, das Linden – Museum in Stuttgart, wird vom 14.12.2008 bis 28.06.2009 eine Ausstellung mit dem Titel „Schamanen Sibiriens“ präsentieren.


Deutsch-Russische Begegnungen 2008

Das Programm der Deutsch-Russischen Begegnungen 2008.


24. Internationale Konferenz der St. Petersburger Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften

Vom 24. – 28.11.2008 fand in St. Petersburg die Tagung „275. Jahrestag des Beginns der 2. Kamtschatka-Expedition“ statt.

Unsere Vorsitzende, Frau Dr.Hintzsche, nahm an der Tagung teil. Sie stellte die Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft vor, sowie Halle als Zentrum der deutschen Russlandkunde. Die 1694 gegründete Universität und die 1698 entstandenen Franckeschen Anstalten sind zeitgleich mit dem Reformwerk Peters des Großen entwickelt worden. Frau Dr. Hintzsche wies auf die beachtlichen kulturellen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Beziehungen zu Beginn des 18. Jahrhunderts hin. Sie würdigte die Bedeutung der an der Medizinischen Fakultät in Halle ausgebildeten Naturforscher für den Aufbau einer eigenständigen russischen Wissenschaft, insbesondere die Bedeutung Georg Wilhelm Stellers für die Erkundung der Welt nach Osten bis Kamtschatka und Alaska.


Ausstellung in Darmstadt

„Russland 1900. Kunst und Kultur im Reich des letzten Zaren“

Vom 12.10.2008 bis 1.2.2009 wird in Darmstadt die kulturhistorische Übersichtsschau „Russland 1900. Kunst und Kultur im Reich des letzten Zaren“ gezeigt. Zahlreiche Meisterwerke aus den Bereichen, Kunsthandwerk, Architektur, Möbeldesign, Bühnenkunst und Fotografie machen das Kapitel russischer Geschichte um 1900 erfahrbar. Berühmte Werke von Repin, Wrubel und Kandinsky, Tatlin und Malewitsch künden von einer glanzvollen wie dramatischen Epoche in der Regierungszeit von Nikolaus II.

  • Ausstellungsort: Mathildenhöhe Darmstadt, Institut Mathildenhöhe. Olbrichweg 13, 64287 Darmstadt
  • Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr (Donnerstag 10-21 Uhr)

Von großer Bedeutung für das Fürstentum Hessen-Darmstadt waren die verwandtschaftlichen Beziehungen zum russischen Zarenhof. Vier Darmstädter Prinzessinnen wurden nach Russland verheiratet.

  • Führung: „Darmstädter Prinzessinnen und russische Zaren“
    Sonntag, 9.11.08, 21.12.08, 18.1.09 jeweils 11.30 Uhr im Schlossmuseum Darmstadt, Marktplatz 15

Vulkane auf Kamtschatka

Tagung in Halle zu Sprachstudien bei den russischen Sibirienexpeditionen im 18. Jahrhundert

Vor über 300 Jahren zog es den ehemaligen Studenten aus Halle, Georg Wilhelm Steller, nach Russland und im Rahmen der berühmten Kamtschatkaexpeditionen unter Vitus Behring weiter nach Sibirien. Seit 1995 treffen sich einmal jährlich Wissenschaftler aus aller Welt in den Franckeschen Stiftungen zu Halle, um dieses Ausnahmeforschers zu gedenken und seine wissenschaftliche Arbeit disziplinüberschreitend auszuwerten. Die diesjährige Tagung will Wissenschaftler verschiedener Fachgebiete zu Gesprächen zusammenführen, die die Bedeutung der Sprachstudien während der Sibirienexpeditionen über die reine Sprachwissenschaft hinaus beleuchten. Erwartet werden u. a. Gäste aus Rußland (Wladiwostok, Jakutsk, Novosibirsk, Tjumen‘, Moskau und Sankt Petersburg), der Ukraine, Dänemark, den U.S.A. (Anchorage) und Deutschland, mit denen die Organisatoren zum Teil bereits langjährige Kooperationsbeziehungen pflegen.

Mit der Forschungsreise von Daniel Gottlieb Messerschmidt (1720-1727) und der 2. Kamtschatkaexpedition (1733-1743) hatte, den Anregungen des Philosophen Gottfried Wilhelm Leibniz folgend, auch eine wissenschaftliche Erforschung der Sprachen der Völker Sibiriens eingesetzt. Eines der Ziele dieser Untersuchungen war es, die Herkunft und Verwandtschaft der verschiedenen, noch weitgehend unbekannten sibirischen Völker zu klären. Damit wurde gleichzeitig ein wichtiger Schritt zur Etablierung der Ethnologie als Wissenschaft getan.

In Verbindung mit der Tagung finden am 6. November eine Sitzung der Regionalgruppe Sibirien & Polargebiete der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde sowie die Jahresversammlung 2008 der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft Halle statt. Am 6. November 18.00 Uhr lädt Prof. Dr. Manfred Reichstein aus Halle zu einem öffentlichen Vortrag in den Englischen Saal ein. Der Abend steht ganz unter dem Thema der Vulkane Kamtschatkas, die die beiden Fotografen Ingolf Knetsch und Very Barth im Anschluss in eigenen Bildern vorstellen.


Austellungseröffnung

Am 10.03.2008 wird die Austellung

  • „Terra incognita Sibirien – Die Anfänge wissenschaftlicher Erforschung Sibiriens unter Mitwirkung deutscher Wissenschaftler im 18. Jahrhundert“

im Rahmen eines Projektes der Stiftung Leucorea, den Franckeschen Stiftungen und der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft eröffnet.

Die Veranstaltung beginnt um 17:00 in der Leucorea in Wittenberg.

Informationen


Deutsch-Russische Begegnungen 2007

Vom 22. bis 24. November 2007 fanden in Halle in den Franckeschen Stiftungen die Deutsch-Russischen Begegnungen der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft statt. Dieses Jahr standen die Begegnungen unter dem Thema „Bücher als Quelle (Inspiration) und Ergebnis der russischen Sibirienexpeditionen im 18. Jahrhundert“. Die international zusammengesetzte Teilnehmerschaft aus Russland, Deutschland, Österreich und Dänemark bot ein interessantes und breites Vortragsprogramm. Daneben fanden Besichtigungen der barocken Kunst- und Naturalienkammer in den Franckeschen Stiftungen, der Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel und des Schloßparks Harbke statt. Ein Höhepunkt der Begegnungen war das Abendessen mit interessanten Gesprächen bei Wieland Hintzsche.

Programm der Deutsch-Russischen Begegnungen 2007.




Deutsch-Russische Begegnungen 2006

Programm der Deutsch-Russischen Begegnungen 2006.


Tagung anlässlich des 300. Geburtstages von Gerhard Friedrich Müller und des 250. Todestages von Johann Georg Gmelin

Programm der Tagung.