Herzliche Einladung zur internationalen interdisziplinären Tagung
der Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft im Hörsaal des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 06108 Halle, Domplatz 4.

27. – 30. September 2018

Das Expeditionsgebiet um Solikamsk
in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts

Die DRB beschäftigen sich seit mehr als 20 Jahren mit dem wissenschaftlichen Nachlass der großen Expeditionen in Russland in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. In diesem Jahr widmet sich die Tagung erstmals dem Expeditionsgebiet um Solikamsk. Sie untersucht das Zusammentreffen dreier Zivilisationen und deren Austausch – Solikamsker Einflüsse auf den Fortgang der Expeditionen einerseits und Einflüsse auf die Solikamsker Region andererseits. Solikamsk war der vorletzte Endpunkt der Rückreise von Georg Wilhelm Steller (1709-1746). Wie ist das Schicksal seiner letzten Manuskripte, Pflanzen- und Herbarbelege? Findet man Poesie in Stellers Schriften? Die Tagung beleuchtet insbesondere Stellers Stellung als Botaniker seiner Zeit, zur Arzneipflanzenkunde und zur modernen Biogeographie, aber auch seine Spuren im Solikamsk von heute. Grigorij Akinfiewitsch Demidow (1715-1761) und sein Botanischer Garten sowie die Geschichte und Poesie der ersten Botanischen Gärten in Russland sollen thematisiert werden.

Abstracts von 750 Zeichen erbeten bis 10. Mai 2018 an: elisabeth.hintzsche@freenet.de

Organisation: Wieland Hintzsche, Heike Heklau, Karla Schneider, Joachim Händel, Frank Steinheimer und Elisabeth Hintzsche

  • Internationale Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft Halle e.V.
  • Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der MLU Halle-Wittenberg
  • Verein zur Förderung des Naturkundlichen Universitätsmuseums Halle (Saale) e.V.

(Reisekosten müssen selbst übernommen werden.)